Praxistipp: Schwerverletzter Waldarbeiter unter Baum!

Praxistipp: Schwerverletzter Waldarbeiter unter Baum!

Es ist wichtig die Übungen für Einsatzkräfte abwechslungsreich und interessant zu gestalten. Darum gibt es hier wieder einen Praxistipp von uns: Ruth Lee Übungspuppe und Wundsimulationsset

Zur Vorbereitung einer solchen Übung muss zuerst eine geeignete Stelle her. Tipp: Sprechen Sie hierfür Ihren ortsansässigen Förster an, dieser wird Ihnen mit Sicherheit einen passenden Ort mit umgestürzten Baum zur Verfügung stellen oder benennen können.

Um den Waldarbeiter darzustellen nutzt man am besten eine Ruth Lee Übungspuppe, da diese sehr robust und stabil ist. Zum „Drapieren“ des Baumstammes auf der Puppe, ist z. B. ein Traktor sehr hilfreich. Damit die Übung noch realistischer wird, setzt man zudem einen menschlichen Verletzten ein. Dieser liegt in der Nähe des Baumes und stellt ebenfalls den verletzten Waldarbeiter dar. Leider war der Waldarbeiter so ungeschickt und hat sich auch mit der Kettensäge ins Bein geschnitten. Für eine realistische Darstellung der Wunde eignet sich ideal ein Wundsimulationsset.

Während die Einsatzkräfte die Übungspuppe von dem Baum befreien, kann parallel die medizinische Rettung geübt werden.

Ziel der Übung ist es, den Waldarbeiter fachgerecht aus seiner Lage zu retten. Außerdem ist die medizinische Erstversorgung sicherzustellen bis der Rettungsdienst eintrifft.